1300x551_Audi_AR_Motiv_04_CMYK.jpg

Herausforderung angenommen.

Dunkle Wolken verhängen den Himmel. Regen prasselt auf die Windschutzscheibe. Während man froh ist, im Trockenen zu sitzen, schlagen die Wellen der Hustadvika unerbittlich mit auffliegender Gischt gegen die Felsen direkt neben der Atlantikstraße. Beide, der Meeresabschnitt als auch die Straße, zählen zu den bekanntesten Orten Norwegens.

Die Hustadvika, die Schiffsroute zwischen Molde und Kristiansund, gehört durch das seichte Wasser sowie die zahlreichen Riffe und Inseln zu den gefährlichsten Wasserstraßen des Landes und führte in der Vergangenheit zu mehreren Untergängen. Die Atlantikstraße, die ebenfalls von Molde nach Kristiansund führt, bietet dagegen mit ihren acht Brücken einige der schönsten und aufregendsten Kilometer der Welt. Der perfekte Ort also, um die Dynamik und Sportlichkeit des Audi TTS auszuprobieren. Auf den 8.274 Metern, die die Atlantikstraße lediglich lang ist, vereinen sich Kurven, Schwünge und Brücken mit der kargen westnorwegischen Landschaft zu einer idealen Spielwiese für den 228 kW (310 PS) starken Audi TTS.
750x410_Audi_AR_Motiv_02_CMYK.jpg
Der Audi TTS kann auf der spektakulären Strecke seine Stärken ausspielen. Zu diesen gehört definitiv das dynamische Kurvenverhalten, das den Audi TTS im Stile eines echten Sportwagens durch die Scheitelpunkte der engen Kurven jagt. Durch die konsequente Umsetzung der Audi Leichtbau-Kompetenz wurde eine Gewichtseinsparung von 50 Kilogramm gegenüber dem Vorgänger erzielt. Darüber hinaus besitzt der neue Audi TTS einen tieferen Schwerpunkt. Das Resultat spürt man bei jeder Kurve und bei jedem Schwung, den der Audi TTS auf der Atlantikstraße durchfährt. Das verbesserte Handling gefällt auch bei den schwierigen Bedingungen, die heute vorherrschen. Doch trotz des stürmischen Wetters bleibt der neue Audi TTS dank seines quattro Antriebs mit sportlich heckbetonter Auslegung hier in Norwegen jederzeit bis in den hohen Grenzbereich beherrschbar.

Dass bei aller Sportlichkeit auch der Komfort nicht auf der Strecke bleibt, dafür sorgt das serienmäßige System Audi drive select. Es ermöglicht, das Fahrverhalten individuell auf die Straßenverhältnisse und persönliche Bedürfnisse anzupassen. Dabei stehen vier vorprogrammierte Modi und auch eine frei konfigurierbare Variante zur Verfügung. So gelingt die Tour über die Atlantikstraße sowohl sportlich als auch komfortabel – wenn etwa bei der Fahrt über die Storseisund-Brücke das maximale Drehmoment von 380 Newtonmetern entfesselt wird. Durch seinen spektakulären hohen Bogen ermöglicht das Bauwerk zu jedem Wasserstand Schiffen bis zu einer Höhe von 23 Metern die Durchfahrt. Optisch und fahrtechnisch ein absoluter Höhepunkt der Strecke.
Eine Fahrt mit dem neuen Audi TTS ist ein Vergnügen für die Sinne. Doch bereits vor Beginn der Tour ist er eine Augenweide. Bei einem kleinen Rundgang um die flache, breite und gestreckte Karosserie beeindruckt der Audi TTS sofort. Die Flächen wirken wie über gespannte Muskeln verlaufende Haut. Erzielt wurde dieser Effekt durch eine deutliche Reduktion und Straffung des Designs, das die Form der ersten Audi TT aufgreift und neu interpretiert. Bei einem Blick auf die Front werden die sportlichen Anleihen der Audi R Familie sofort sichtbar. Der Audi Singleframe ist horizontal ausgerichtet, und die Audi Ringe befinden sich auf der Motorhaube. Weitere optische Höhepunkte sind die Front- und Heckleuchten im 3D-Design mit ihren horizontalen und vertikalen Elementen.

Die optionalen Audi Matrix LED-Scheinwerfer sehen aber nicht nur futuristisch aus, bei der Fahrt durch Regen und Sturm überzeugen sie zudem durch ein großes Plus an Sicherheit. Kaum taucht am Horizont ein entgegenkommendes Fahrzeug auf, wird es vom vollautomatischen Lichtsystem sofort erkannt. Gleiches gilt für die Fahrspuren und die Sichtbedingungen, auf die die Audi Matrix LED-Scheinwerfer unmittelbar reagieren. Auch bei der als durchgängige Bremsleuchte in LED-Technologie gestalteten dritten Bremsleuchte setzen die Audi Lichtdesigner neue Maßstäbe. Das gilt auch für die Außenfarben. Zehn Farben stehen zur Auswahl. Fünf von ihnen feiern ihre Premiere in der Audi TT Familie. Zwei sogar in der AUDI AG. Eine davon ist das Tangorot, das den Audi TTS wie einen roten Pfeil über die norwegische Atlantikstraße schießen lässt. Doch nicht nur die Lackierung ist ein optischer Höhepunkt des Außendesigns. Der exklusiv dem Audi TTS vorbehaltene Audi Singleframe in Platingrau mit horizontalen Doppelstreben in Aluminiumoptik und TTS Emblem unterstreicht den dynamischen Auftritt des Fahrzeugs.
750x410_Audi_AR_Motiv_07_CMYK.jpg
Ebenfalls mit TTS Emblem verziert ist im Innenraum das Audi TTS Sportkonturlederlenkrad mit Multifunktion plus. Mit diesem lässt sich dank eines innovativen Bedienkonzepts das neue Audi virtual cockpit mit seinem hochauflösenden 12,3 Zoll großen LCD-Bildschirm auch auf der anspruchsvollen Atlantikstraße hervorragend steuern. Das Audi virtual cockpit wurde in der neuen Generation der Audi TT Familie zum ersten Mal eingesetzt. Ein exklusives Design mit zentral platziertem Drehzahlmesser sorgt für einen sportlichen Auftritt des neuen Audi Kombiinstruments im Audi TTS. Am Ende der Atlantikstraße angekommen, überfällt einen sofort ein wenig Wehmut. Zu intensiv war das Fahrerlebnis, zu spektakulär die Strecke und zu beeindruckend das Meer und der Wind. Ein Blick auf die Uhr verrät: Es ist noch Zeit bis zur vereinbarten Rückfahrt. Kurzerhand wird der Audi TTS gewendet. Nur noch einmal bis nach Molde und zurück. Durch den Sturm.